Versandhandel mit jugendgefährdenden Medien

Will ein Händler Medien im Rahmen des Onlinehandels verkaufen, welche keine Jugendfreigabe haben, so muss der Verkäufer sowohl bei der Bestellung als auch bei der Auslieferung sicherstellen, dass die Ware nur an volljährige Empfänger verkauft und gesendet wird. Das Alter des Käufers muss also vom Händler verifiziert werden, als auch bei der Zustellung, beispielsweise durch die Post (OLG Frankfurt a.M., Urteil vom 07.08.2014, Az.: 6 U 54/14).

 

← Zurück